Waschmaschine zieht keinen Weichspüler mehr

Wenn der Weichspüler seinen Weg zur Wäsche nicht findet, gibt es zwei Ursachen, die fast immer zutreffen. Die schmierige Konsistenz des Weichspülers verhärtet sich mit der Zeit und Rückstände nach jedem Waschgang werden zu Barrieren. Bei sauberen Direktzugängen entwickelt oft das „ziehende“ Wasser generell nicht genug Druck.

Seifige Haut verstopft jeden Durchgang

Weichspüler kann mit flüssiger Seife verglichen werden, nach deren Prinzip sie auch mit den Fasern der Wäsche verfährt. Sie seift die Fasern ein, um die Elastizität zu steigern und die Reibung auf der Haut zu senken. Nach dem Trocknen der Wäsche bildet sie eine Art eingezogene Schutzschicht.

Genau das Gleiche passiert mit jeglichen Rückständen in der Waschmittelschublade. Schon die kleinsten Mengen bilden eine Haut, die Durchgänge, Schläuche, Tüllen und Löcher verschließt. Dieser Teil der [link u=waschmaschine-verstopft]Waschmaschine ist verstopft[/link].

Reinigen und pflegen

Um die Verstopfung zu beseitigen, muss die Waschmittelschublade komplett aus der Maschine gezogen werden. Für eine gründliche Reinigung empfiehlt sich ein vollständiges Tauchbad der Schublade in einer Wasser-Essiglösung über mehrere Stunden. Nach dem anschließenden Abspülen mit lauwarmem Wasser sind alle seifigen „Häute“ entfernt.

Ein weiterer Ansatzpunkt sind die Wasserzuleitungen im Schubladenschacht. Sie sollten ebenfalls gereinigt werden, wobei sich hier verdünnte Zitronensäure empfiehlt, die anders als Essig, keine Kunststoff- oder Gummibauteile in der Waschmaschine angreift. Zur [link u=waschmaschine-pflegen]Unterhaltspflege[/link] kann etwa jedem zehnten Waschgang ein bis zwei Esslöffel verdünnte Zitronensäure beigefügt werden.

Zu geringer Wasserdruck aus anderer Ursache

In manchen Fällen reicht der Wasserdruck nicht aus, mit dem die Waschmaschine versucht, den Weichspüler zu „ziehen“. Sehr selten aber möglich ist, dass der Leitungswasserdruck zu niedrig ist. In der Mehrheit sind auch hier verstopfende Verunreinigungen die Ursache. Nach einer generellen Grundreinigung des Geräts einschließlich des [link u=waschmaschine-entkalken]Entkalkens[/link] aller Wasser führenden Bauteile sollte der Weichspüler wieder „erwischt“ werden.

Tipp: Achten Sei beim Einfüllen von Waschpulver in die Nachbarfächer der Waschmittelschublade, dass kein Pulver in das Fach für den Weichspüler gerät. Schon kleinste Mengen können die Durchgangslöcher verstopfen, die in den anderen Fächern nicht vorhanden sind.