Eine Waschmaschine verstopft aus zwei Gründen

In den meisten Fällen kündigt sich eine Verstopfung der Waschmaschine an. Ähnlich der Blutgefäße in einem menschlichen Körper gibt es in dem Gerät einige neuralgische Wasser führende Durchgänge, an denen Verschmutzung verstopft. Seltener, aber auch möglich, ist eine plötzlich akute Verstopfung durch einen verkeilten Fremdkörper.

Engstellen und Durchlässe für Frischwasser

Das Wasser führende Leitungssystem wird von Frischwasser gespeist, das bis auf einen hohen Kalkgehalt keine Fremdstoffe einschwemmt. Wenn die Waschmaschine nicht regelmäßig [link u=waschmaschine-entkalken]entkalkt[/link] wird, können folgende Bauteile von einer Verstopfung betroffen werden:

  • Wasserzuleitungsschlauch
  • Lose montierter Aquastopp
  • Einspritzdüsen beziehungsweise Zuläufe in Waschmittelschublade

Von Schmutzwasser anfällige Bauteile

Auf der „anderen“ Seite des Wasserkreislaufs steht das benutzte Waschwasser, das die aus der Wäsche aufgenommenen Schmutzstoffe abtransportiert. Neben Leitungen und Durchlassdüsen ist besonders die Schmutzwasserpumpe von sich ansetzenden Schmutzanhaftungen betroffen.

Wenn die Waschmaschine regelmäßig [link u=waschmaschine-pflegen]gepflegt[/link] wird, können die Anhaftungen unterbunden werden. Mit ihnen entfällt dann der Schneeballeffekt, bei dem das neue Schmutzwasser durch Leitungen strömt und die darin enthaltenen Schmutzpartikel an den bereits Angelagerten haften oder hängen bleiben. Je mehr Anhaftungen vorhanden sind, desto mehr verstärkt sich der Effekt.

Anzeichen und Hinweise

Hinweise auf eine bald eintretende Verstopfung können folgende Änderungen in der Funktion der Waschmaschine signalisieren:

  • Die [link u=waschmaschine-lautstaerke]Lautstärke[/link] erhöht sich
  • Das Gerät beginnt immer stärker zu [link u=waschmaschine-wandert]wandern[/link], auch wenn das [link u=waschmaschine-fassungsvermoegen]Fassungsvermögen der Waschmaschine[/link] nicht überschritten wird
  • Während des Betriebs entsteht ein [link u=waschmaschine-riecht-verbrannt]verbrannter Geruch[/link]
  • Die Heizstäbe fallen wegen Verkalkung aus

Im Normalfall ist eine grundlegende Unterhaltspflege alle zwei bis drei Monate ausreichend. Wenn allerdings Faktoren vorliegen, die das Verstopfen beschleunigen könnten, sollten kürzere Kontroll- und Pflegeintervalle eingehalten werden. Typisches Beispiel ist das Aufkommen vieler [link u=waschmaschine-tierhaare]Tierhaare in der Waschmaschine[/link], die nach jedem Waschgang und dem Austrocknen der Trommel ausgesaugt werden sollten.

Wenn eine Verstopfung plötzlich auftritt, ist neben dem Flusensieb ein Defekt der Schmutzwasserpumpe wahrscheinlich. Zur Kontrolle sollte das Waschprogramm abgeschaltet werden und der Pumpgang gewählt werden.

Tipps & Tricks
Achten Sie besonders nach dem Waschen von stark fusselnden Textilarten wie Wolle und grober Baumwolle darauf, das Flusensieb zwischendurch zu kontrollieren und gegebenenfalls zu säubern.