Waschmaschine schleudert nicht mehr

Wenn eine Waschmaschine nicht mehr schleudert, ist in den meisten Fällen ein Wasserrückstau die Ursache. In selteneren Fällen kommen mechanische Blockaden, Steuerungsdefekte oder kaputte Verschleißteile in Betracht. Auch ein falsches Beladen oder ein Schiefstand der kompletten Waschmaschine kann zum Ausfall des Schleudergangs führen.

Wasserstau als Ursache

Die Technik einer Waschmaschine erkennt, wenn ein Hindernis den Schleudergang beeinträchtigt. Rückstauwasser führt zum sofortigen und automatischen Funktionsstopp. Die Waschmaschine kann am Flusensieb, am Ablaufschlauch oder durch eine defekte Wasserpumpe [link u=waschmaschine-verstopft]verstopfen[/link].

Flusensieb

Das unter einer Klappe an der Vorderseite der Waschmaschine positionierte Flusensieb kann aufgeschraubt werden. Anhaftungen und Fremdkörper müssen sowohl am Sieb als auch im Flusensiebkanal entfernt werden. Beim Öffnen des Flusensiebs entweicht Wasser, das mit einem bereitgelegten Lappen aufgefangen werden sollte.

Ablaufschlauch

Der Wasserablaufschlauch muss vom Anschluss demontiert werden und durchgepustet und/oder durchgespült werden. Der offene Anschluss muss von eventuell verhakten Fremdkörpern befreit werden. Vor dem Demontieren sollte beachtet werden, dass bereits ein geknickter Schlauch für das Ausfallen des Schleudergangs verantwortlich sein kann.

Wasserpumpe

Wenn sich am Boden im Innenraum der Waschmaschine Feuchtigkeit gesammelt hat, deutet das auf einen Defekt der Schmutzwasserpumpe hin. Wenn an den freigelegten Ansaug- und Auslassstutzen keine Verstopfungen erkennbar sind, muss die Pumpe repariert oder ausgetauscht werden.

Mechanische Ursachen

Eine Waschtrommel ist angesichts der hohen [link u=waschmaschine-umdrehungen]Umdrehungsgeschwindigkeiten[/link] besonders beim Schleudern von einem ausbalancierten Lauf abhängig. Wenn der Stand der Waschmaschine sich beispielsweise durch das Abbrechen eines Standfußes verändert hat, kann eine Unwucht entstehen, die den Schleudergang sofort aussetzen lässt.

Eine andere Ursache für eine Unwucht ist eine [link u=waschmaschine-zu-voll]zu volle Waschtrommel[/link]. Wenn der Maschine das Gewicht zu groß wird, stellt sie das Schleudern ein. Ein weiterer Grund für das Ausbleiben des Schleuderns können abgenutzte Umwuchter beziehungsweise Schwingungsdämpfer sein, die ähnlich der Stoßdämpfer in Fahrzeugen, Unregelmäßigkeiten im Lauf ausgleichen.

Geräteposition

Ab Neigungswinkeln von etwa fünf Grad unterbricht eine Waschmaschine das Schleudern. Wenn das Gerät augenscheinlich geradesteht, sollte die Elastizität und Schwingungsfähigkeit der Stellfläche geprüft werden. Dielenböden oder andere nachgebende Untergründe können ebenfalls dazu führen, dass die Maschine nicht weiter schleudert.

Beladung

Wenn eine Waschtrommel zu stark beladen wird, entsteht ein zu hohes Wäschegewicht insbesondere nach dem Aufsaugen des Waschwassers. In manchen Fällen führt die Maschine ihre normalen [link u=waschmaschine-programme]Programme[/link] noch durch und schaltet den Schleudergang aber ab. Eine Entnahme von Wäsche hilft meistens, das Problem zu lösen. In der Trommel sollte ein Hohlraum von mindestens zehn Zentimetern vorhanden sein. Wenn die Wäsche aus dicken und sehr saugfähigen Textilien besteht, ist eine Füllung von zwei Dritteln bis zur Hälfte zu empfehlen.

Schwingungsdämpfer

Wenn die Schwingungsdämpfer ausgeleiert oder defekt sind, hilft nur ein fachmännischer Austausch.

Elektrik und Trommellager

Insbesondere wenn die Waschmaschine nur in einzelnen Programmen nicht schleudert, ist die Ursache normalerweise in der elektrischen Steuereinheit zu finden. Moderne Geräte mit digitaler Steuerung können gegebenenfalls mittels spezieller Software umprogrammiert werden. Bei Platinenschaltkreisen hilft meist nur der Austausch.

In der Führung der Wäschetrommel befinden sich als Rotationsstabilisatoren Kohlebürsten, die in Waschmaschinen als Motorkohlen bezeichnet werden. Sie und die jeweiligen Lauflager, die Kommutatoren, sind auf mindestens 4000 Waschgänge ausgelegt. Nach langjährigem Gebrauch können sie abgenutzt sein und das Schleudern blockieren. Sie können bei den meisten Modellen nach den Angaben in der Betriebsanleitung problemlos selber gewechselt werden.

Tipps & Tricks
Wenn Sie die Ursache suchen, warum Ihre Waschmaschine nicht mehr schleudert, achten Sie auch auf überraschend simple Möglichkeiten. Ein verklemmter Kleiderbügel, eine nicht perfekt verschlossene Tür oder ein BH-Bügel zwischen Trommel und Pumpe sind nicht selten.