Waschmaschine 45 cm breit

–Mit dem Frontlader platzsparend waschen

Neben dem Fassungsvermögen, der Energieeffizienz und der Schleuderdrehzahl sind vor allem die Maße der neuen Waschmaschine ausschlaggebend für die Kaufentscheidung. Wer über genügend Unterbringungsmöglichkeiten verfügt, braucht sich über die genauen Abmessungen des Haushaltsgeräts keine Gedanken machen. Hier darf es eine freistehende Maschine sein, die sich ohne Probleme aufstellen lässt und von allen Seiten ansprechend wirkt. Als Standard Maß gilt:

– 60*60*85 cm für nicht unterbaufähige Gerätschaften

Wessen Platzverhältnisse zu Hause eher rar sind, profitiert von schmalen Modellen oder Maßanfertigungen der Markenproduzenten. Diese lassen sich beispielsweise im Bad, in der Küche oder der Abstellkammer bestmöglich integrieren, je nachdem wo sich der Anschluss für die Waschmaschine befindet. Wer den Waschautomaten in der Küche einbauen möchte, braucht meist eine unterbaufähige Variante. Diese wird unterhalb der Arbeitsplatte eingebettet und passt anschließend attraktiv ins Gesamtbild. Frontlader lassen sich auf vielfältige Weise einfügen:

[tabelle u=normal]
Frontlader Aufstellungsart
Erklärung

Smart unterbauen
Diese Waschmaschinen lassen sich bequem unter der Arbeitsplatte aufstellen, wofür die obere Platte des Geräts abgenommen wird.

Sicher stapeln
Ein säulenfähiger Frontlader lässt sich beispielsweise auf einen Trockner stellen, wodurch der Platz optimal ausgenutzt wird.

Dekor anfügen
Eine separate Dekorplatte kann auf dem Gerät aufgeschraubt werden, wodurch der Raum vielleicht schöner gestaltet werden kann.

Richtig einbauen
Ein integrierfähiger Frontlader heißt so, weil er hinter einer Möbeltür eingebaut werden kann. Diese Modelle sind eher selten und nicht mehr zeitgemäß.
[/tabelle]

–Waschmaschine 45 cm tief schmälert die Beladung

Eine Tiefe von nur 45 cm gilt als extrem gering bei Waschautomaten und geht schon fast als Sondermaß durch. Wenn die eigene Wohnfläche sehr klein ausfällt oder die Räume ungünstig geschnitten sind, kommt man um die schmale Bauweise nicht herum. Damit relativiert sich in der Regel das Trommelvolumen, da schmale Frontlader auch eine kleinere Trommel zur Folge haben. Die Kapazität bleibt somit im mittleren Bereich von 5 bis 7 kg, was sich aber hervorragend für 2 bis 3 Personen eignet.

–Alternative Toplader

Wer sich den Frontlader nicht für viel Geld anfertigen lassen möchte, sollte bei einer 45er Tiefe den amerikanisch angehauchten Toplader kaufen. Das Standard Maß eines Topladers liegt bei einer Breite von 40 cm, wodurch die Stellfläche außerordentlich gering ausfällt. Toplader sind kompakt, kraftvoll und leicht von oben zu bedienen. Gerade chronisch Rücken geschädigte oder ältere Menschen ziehen daraus Gewinn.

–Perfekte Maße vs. Preis

Wer es im Leben genau nimmt, legt wahrscheinlich hohen Wert auf das korrekte Maß. Klafft zu Hause eine 45 cm Lücke, soll sicherlich der gesamte Raum bestmöglich aufgefüllt werden. Ein 45er Modell ist schwer zu bekommen. Hat man allerdings eine Lücke von 45 cm, eignet sich eine Waschmaschine von einer 40 cm Breite ziemlich gut. Zudem handelt sich hier wieder um ein Standard Maß, welches in reicher Auswahl vertreten ist. Der Preis der Toplader mit 40 cm Breite ist vergleichsweise gering, gegenüber Sonderanfertigungen vom Werk.

–Fazit

Es gibt nur sehr wenige Waschautomaten mit einer Tiefe von 45 cm, welche als Frontlader fungieren. Wer wirklich nur über eine minimale Breite unter 60 cm verfügt, muss in der Regel auf ein teureres Sondermaß zurückgreifen, sofern es unbedingt ein Frontlader sein soll. Toplader mit 40 cm Breite gibt es aktuell massig im Angebot. Großartige und namhaften Marken wie AEG, Miele, Bauknecht und Siemens halten eine große Auswahl an Topladern vor, welche auch erschwinglich sind.