Waschmaschine 1600 Umdrehungen

Wer auf der Suche nach einer neuen Waschmaschine ist, hat die Auswahl zwischen einer Vielzahl von Modellen. Diese bieten verschiedene Verarbeitungsqualitäten und viele Programme. Ein wichtiger, aber häufig nicht bedachter Faktor ist die Geschwindigkeit der Trommel beim Trocknen der Wäsche. Welche Auswirkungen hat diese Geschwindigkeit und was leistet eine Waschmaschine mit 1400 Umdrehungen?

–Waschmaschine 1400 Umdrehungen
Eine Waschmaschine mit 1400 Umdrehungen ist im Grunde genommen eine ganz einfache Maschine. Sie weist die selben Eigenschaften wie Modelle mit einem niedrigeren Schleudergang auf und ist mit den typischen Funktionen einer Waschmaschine ausgestattet. Je nach Hersteller und Modell können Sie sich natürlich zwischen verschiedenen Qualitäten entscheiden. So werden Sie auf absolut hochwertige Modelle treffen, aber auch die Gelegenheit zum Kauf günstiger Geräte finden. Aufgrund der 1400 Umdrehungen pro Minute können Sie aber nicht alle Wäschestücke mit dieser Geschwindigkeit trocknen.

–Was sind die Besonderheiten einer Waschmaschine 1400 Umdrehungen
Eine Waschmaschine 1400 Umdrehungen weist, wie der Name schon nahelegt, eine Geschwindigkeit von 1400 Umdrehungen je Minute auf. Diese Umdrehungszahl wird natürlich nur beim Trocknen und nicht während des regulären Wäschegangs erreicht. Beim Trocknen dreht sich die Trommel des Gerätes so schnell, dass das Wasser durch die Fliehkräfte aus der Wäsche gedrückt wird. Die Maschine nimmt das Wasser auf und führt es ab, während Ihre Kleidung trocken wird. Hierbei führt eine schnellere Umdrehungsgeschwindigkeit zu einem stärkeren Effekt.

–Der Einfluss der Umdrehungsgeschwindigkeit auf die Wäsche
Mit mehr Umdrehungen pro Minute wird die Wäsche trockener, aber auch gleichzeitig stärker geschleudert. Die Einwirkung auf den Stoff besitzt einen schädigenden Effekt, den Sie nicht ignorieren sollten. Je größer die Umdrehungszahl, desto trockener, aber auch beanspruchter wird Ihre Wäsche sein. Somit lassen sich nicht alle Stoffarten in einer Waschmaschine 1400 Umdrehungen trocknen, sollen zu starke Abnutzungen der Stücke vermieden werden. Je nach Modell können Sie aber auch Schleudergänge mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten auswählen.

–Wo soll die Wäsche getrocknet werden?
Infobox: Zu beachten ist nicht nur die Beanspruchung der Kleidungsstücke, sondern auch die Restfeuchte der Wäschestücke. Wer seine Wäsche im Freien trocknet, kann diese ruhig etwas nasser heraushängen. In geschlossenen Räumen abseits des Wäschekellers besteht die Gefahr einer Schimmelbildung. Für Wäschetrockner sollte die Feuchte nicht zu hoch sein, damit weniger Strom verbraucht wird.

[tabelle u=normal]
Umdrehungen
Trocknungsmethode
Infos

1.000
Im Freien
noch rund 60 % Restfeuchte

1.200-1.400
Im Geschlossenen
auch für Wäschetrockner geeignet

1.600
Wäschetrockner
keine Seide / stark zerknittert
[/tabelle]

–Die wichtigsten Eigenschaften einer Waschmaschine
Bei Ihrem Einkauf sollten Sie natürlich nicht nur auf die Drehzahl des Schleudergangs achten, sondern auch darauf, ob das präferierte Modell ansonsten Ihre Bedürfnisse erfüllt:

-Waschprogramme
-Stromverbrauch
-Lautstärke
-Fassungsvermögen
-Voreinstellungsmöglichkeiten
-Sicherheitsverschluss (kindersicher?)
-Verarbeitungsqualität
-Preis

Natürlich ist der Schleudergeschwindigkeit eine wichtige Voraussetzung, damit Wäschestücke getrocknet werden können. Eine Waschmaschine mit 1400 Umdrehungen kann eventuell gerade noch so Seide trocknen, bei höheren Geschwindigkeiten ist dies aber nicht mehr empfehlenswert. Wer nur normale Kleidungsstücke trocknen möchte, wird im Zweifelsfall auch mit einem Modell mit weniger Umdrehungen zurechtkommen.